Folsäure Präparate

Wir leben in einer Zeit der künstlichen Ernährung. Viele Lebensmittel werden mit Zusatzstoffen behandelt oder angereichert um den Geschmack oder die Haltbarkeit dieser Produkte zu verändern. Auch Präparate zur Nahrungsergänzung sind nicht unüblich, doch in der Regel verpönt. Das liegt daran, dass sie nicht natürlich sind und dem allgemeinen Öko-Trend somit nicht entsprechen. Doch es gibt Präparate, die wichtig und für eine gesunde Ernährung praktisch unerlässlich sind. Folsäurepräparate zählen eindeutig in diese Kategorie. Folsäure ist ein häufig sehr unterschätztes Vitamin und wird deshalb von zwei Dritteln der deutschen Bevölkerung nicht in ausreichender Menge konsumiert. Das hängt jedoch nicht nur mit seiner Unbekanntheit zusammen, sondern liegt vor allem daran, dass es in den meisten „natürlichen“ Lebensmitteln nur in Spuren vorkommt.

Folsäure

Dabei ist Folsäure als Vitamin für den Körper unerlässlich. Es unterstützt die Bildung der roten Blutkörperchen und ein Mangel kann deshalb der Grund für eine sogenannte Anämie (Blutarmut) sein. Die Einnahme von Präparaten Folsäure verhindert den Ausbruch einer solchen Anämie. Die Tagesdosis Folsäure, wie sie vom deutschen Verband für Lebensmittelkontrolle empfohlen wird, liegt für einen gesunden Menschen bei 0,4mg Folsäure. Dem entsprechend gibt es Folsäurepräparate, die genau diese Konzentration haben und den Tagesbedarf somit optimal decken.

Folsäure Präparate bei Kinderwunsch

Folsäure Präparate Die gefährdetste Gruppe der Bevölkerung in Hinsicht auf Folsäuremangel sind schwangere Frauen. Bei ihnen liegt die empfohlene Tagesdosis an Folsäure bei 0,6mg pro Tag. Doch dieser erhöhte Bedarf ist nicht das eigentliche Problem. Schwangere Frauen, die auf Präparate Folsäure verzichten und ihren Bedarf auch nicht auf andere Art und Weise decken, gefährden damit ihr ungeborenes Kind. Denn Folsäure ist eines der wichtigsten Vitamine in Hinsicht auf die Entwicklung des Gehirns und des Rückenmarks. Bei einem Folsäuremangel in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft kann es zu Schädigungen an dem sogenannten Neuralrohr des Embryos kommen. Das Neuralrohr ist eine Ansammlung aus Nervenzellen, aus denen sich im Laufe der weiteren Entwicklung später das Gehirn und das Rückenmark entwickeln. Bei einer Schädigung dieses Neuralrohrs steigt die Chance, dass das Kind geistig und/oder körperlich behindert wird. Des halb wird allen Frauen dringend empfohlen, Folsäure Präparate bei Kinderwunsch oder einer bestätigten Schwangerschaft zu nehmen. Die Einnahme dieser Folsäure Präparate sind für die Entwicklung des Säuglings unerlässlich.